Start über uns Einsätze Übungen Jugend Impressum Links News Archiv Termine

Feuerwehr Röhrenbach



Start über uns Einsätze Übungen Jugend Impressum Links News Archiv Termine
Counter123.de
VORBEUGENDER BRANDSCHUTZ

Infomaterial

Verhalten im Brandfall

Sachbearbeiter vorbeugenden Brandschutz und Atemschutz

sowie Abschnittsachbearbeiter für vorbeugenden Brandschutz (Abschn. Gars/Kamp)







FT Ing. Hannes Gmeiner

Feuerpolizeiliche_Beschau_-_Folder.pdf Feuerpolizeiliche_Beschau_-_Richtlinie.pdf Feuerpolizeiliche Beschau Folder Feuerpolizeiliche Beschau Richtlinie

Die Aufgaben der öffentlichen Feuerwehren erschöpfen sich keineswegs in der unmittelbaren Einsatzleistung. Viel Zeit und Aufwand entfällt auch auf die Tätigkeit im Vorbeugenden Brandschutz; dazu zählt unter anderem die Teilnahme der Feuerwehr an Verhandlungen.


Es ist daher Ziel des Vorbeugenden Brandschutzes:

• Verhinderung einer Brandentstehung

• Beschränkung einer Brandausbreitung

• Sicherstellung von Flucht- und Rettungswegen

• Schaffung optimaler Verhältnisse für den Feuerwehreinsatz (Personenrettung und Brandbekämpfung)

Eine Vielzahl von bundes- und landesgesetzlichen Vorschriften beinhalten Maßnahmen des Vor-beugenden Brandschutzes.

Der Gesetzgeber geht aber vermehrt dazu über, nicht mehr konkret Maßnahmen des vorbeugen-den Brandschutzes fest-zulegen, sondern Schutzziele vorzugeben. Hier am Beispiel der NÖ Bauordnung lässt sich klar erkennen, welche neuen Wege nunmehr der Gesetzgeber beschreitet.


Es heißt im § 43, Abs. 1, Zif. 2 „Brandschutz“:


Das Bauwerk muss derart geplant und ausgeführt sein, dass bei einem Brand

a) die Tragfähigkeit des Bauwerkes während eines bestimmten Zeitraumes erhalten bleibt.

b) die Entstehung und Ausbreitung von Feuer und Rauch innerhalb des Bauwerkes begrenzt wird.

c) die Ausbreitung von Feuer auf benachbarte Bauwerke begrenzt wird.

d) die Benützer das Bauwerk unverletzt verlassen oder durch andere Maßnahmen gerettet werden können.

e) die Sicherheit der Rettungsmannschaften berücksichtigt ist.

Gesetzliche Grundlagen

Feuerpolizeiliche Beschauen Die Gemeinden haben regelmässig feuerpolizeiliche Beschauen vorzunehmen, an denen (bei kommissioneller Durchführung) neben einem Gemeindeorgan auch der Rauchfangkehrermeister und ein Vertreter der örtlichen Feuerwehr teilnehmen. Die gesetzliche Grundlagen § 21 Auskunftspflicht
Organisationsplan Gruppe I Gruppe II Reservisten Fahrzeuge Partnerwehr Notruf Sicherheit Vorbeugender Brandschutz Geschichte Geburtstage Geburtstage 2016 Rückblick 09 -16 Wir trauern um ...